Makita DLM431Z Akkurasenmäher im Test

Makita DLM431Z

Foto: Makita

Der Akkurasenmäher DLM431Z ist das neueste Modell der Akkurasenmäherserie von Makita. Der DLM431Z löst damit den BLM430ZX2C ab. Schauen wir mal, was das neue Modell so drauf hat.

 

Der Makita DLM431Z im Test

Der Akkurasenmäher DLM431Z ist für Rasenflächen mittlerer Größe geeignet. Als Nachfolger des BLM430ZX2C unterscheidet er sich äußerlich und nach den Leistungsmerkmalen kaum von seinem Vorgänger. Je nach Graslänge und Akkugröße sind knapp 500m2 mit einer Akkuladung zu mähen. Auch der Makita DLM431Z setzt auf die Doppelakku-Technologie bei der zwei 18 Volt Akkus in Reihe geschaltet eine Gesamtspannung von 36 Volt aufbauen.

 

Leistungsmerkmale des Makita DLM431Z
⇒ Maximale Flächenkapazität 400 bis 500m2
⇒ Schnitthöhe 20-75mm
⇒ Schnittbreite 43cm
⇒ Schnitthöhenverstellung 13-stufig, zentral
⇒ Fangboxvolumen 50 Liter
⇒ Gewicht knapp 18kg

 

Vorteile auf einen Blick

  • – Mit Einschaltsperre
  • – Überlastungsschutz im Akku
  • – Flächenkapazität abhängig von verwendetet Akkus 400 – 500m2
  • – Mit XPT = Extrem Protection Technology
  • – Akkus von anderen Makita Geräten können ebenfalls verwendet werden

 

Nachteile auf einen Blick

  • – nicht der Leichteste

 

Erhältlich zum besten Preis bei Amazon:

Makita Akku-Rasenmäher (2 x 18 V, ohne Akku + Ladegerät, ohne Akku, ohne Ladegerät) DLM431Z (Werkzeug)


Listenpreis: EUR 458,99
Neu ab: EUR 181,90 EUR Auf Lager
Benutzt ab: EUR 181,90 Auf Lager
kaufe jetzt

 

Ausstattung des Makita DLM431Z

Griffe und Bedienung

Auch beim DLM431Z ist das gesamte Holmsystem höhenverstellbar. Das bewehrte Griffsystem verfügt über einen ummantelten Griffbereich der die Haptik verbessern soll. Auch der Einschaltbügel lässt sich leicht erreichen und sicher halten.

Transport

Mit den Schnellverschraubungen lässt sich das Holmsystem zügig über dem Mäherdeck zusammenfalten. Dank des Nylon Fangsacks lässt sich auch dieser platzsparend verstauen. Mit 18,0 kg inklusive der Akkus ist der Makita DLM431Z kein Leichtgewicht, lässt sich aber trotzdem präzise manövrieren. Mit dem großen Griff im Mäherdeck lässt sich der Rasenmäher auch gut umherheben.

Schnittgut und Fangbox

Der Nylon-Grassfangsack hat ein Hard-Top und eine Bodenplatte die robuster sind. Das Fangsackvolumen beträgt 50 Liter, was für die Schnittbreite angemessen ist.

Der Akku

Im Makita DLM431Z lassen sich Makita Akkus unterschiedlichster Ladungsstärke verwenden. So läuft der Akkurasenmäher mit zwei 18 V Akkus mit wahlweise 1,5 / 3,0 / 4,0 oder 5,0 Ah. Für die größte Flächenleistung empfiehlt sich natürlich der Einsatz von Akkus mit der maximalen Ladungsstärke. Alternativ lässt sich aber auch ein einzelner 36 V Akku verwenden.

Da die Akkus auch in anderen elektrischen Handwerkzeugen von Makita einsetzbar sind. Lässt sich so jede Menge Geld sparen – der doppelte Kauf entfällt.

 

 

Schnitthöhe

Die Schnitthöhenverstellung am Akkurasenmäher lässt sich komfortabel am Mäherdeck einstellen. Mit dem Hebel sind zentral 13 Schnittstufen von 20-75 mm einstellbar.

Schneidsystem

Mit den kugelgelagerten Rädern rollt der Akkumäher Makita DLM431Z gut über die Rasenfläche ohne tiefe Spuren zu hinterlassen. Mit seiner Schnittbreite von 43 cm ist er für die empfohlen Rasenfläche gut ausgestattet.

 

Kaufvarianten

Makita DLM380Z

Foto: Makita

Wer eine kleinere Rasenfläche besitzt, für den ist der DLM380Z* unter Umständen eine gute Alternative. Der Makita DLM380Z* kommt mit einer Schnittbreite von 38 cm und einem Fangsackvolumen von 40 Litern daher. Genauso wie sein großer Bruder lässt sich der DLM380Z von zwei 18 V Akkus antreiben.

Zum Test des Makita DLM380Z

 

Makita DLM431Z

Foto: Makita

Fazit Makita DLM431Z Test

Der Akkurasenmäher Makita DLM431Z ist mit einem stabilen UV- und witterungsbeständigen Polypropylengehäuse ausgestattet. Mit dem guten Holmsystem lässt sich der robuste DLM431Z sehr gut manövrieren. In erwarteter Makita-Qualität liefert der Akkurasenmäher sehr gute Schnittergebnisse. Für die Gartenbesitzer die bereits Akkuhandgeräte von Makita besitzen gehört der DLM431Z wohl zur ersten Wahl. Alle Anderen sollten sich den gut ausgestatteten Akkurasenmäher zum fairen Preis genauestens anschauen – denn er könnte auch Sie sehr glücklich machen.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:
Makita DLM380Z Akkurasenmäher im Test
Makita BLM430ZX2C Akku-Rasenmäher 36 V Li-Ion – im Test
Bosch Rotak 32 LI High Power Akku-Rasenmäher – im Test
Makita 18 V DUR181Z Akkutrimmer im Test

 

Bewertung

4.5 / 5 stars     

Makita DLM431Z

9.3

Ausstattung

9.0/10

Verarbeitung

9.5/10

Schnittergebnis

9.5/10

Transport

9.0/10

Preis/Leistung

9.5/10

Vorteile

  • Mit Einschaltsperre
  • Überlastungsschutz im Akku
  • Max. Flächenkapazität abhängig von verwendetet Akkus 400 – 500m2
  • Mit XPT = Extrem Protection Technology
  • Akkus von anderen Makita Geräten können ebenfalls verwendet werden

Nachteile

  • Nicht der Leichteste
Copyright @2015-2018 Akkurasenmaeher-Vergleich.de